Gefühlschaos 

Ihr wundert euch vielleicht, warum in den letzten Tagen nur so etwas objektive Blogs von mir kommen. Ich kann euch das gerne erklären.

Es sieht so aus, dass ich im Moment nicht genau weiß, wie es in meinem Kopf aussieht. Und da ich schreibe, um euch zu sagen, wie ich was wie gelöst habe, bzw. wie ich über was denke, ist dies zurzeit einfach nicht möglich. Ich weiß nicht, was ich denken soll und wie ich alle meine Gedanken sortieren soll, deswegen kann ich auch nicht darüber schreiben.

Des Weiteren kommt mit hinzu, dass diese Woche einige Punkte anstehen, die es einiger Vorbereitung verlangt - dabei rede ich von Klausuren. Die Deutschklausur, die sich mit Analyse von Reden beschäftigt, habe ich gerade hinter mir. Wie es gelaufen ist eine subjektive Sache. Ich für meinen Teil würde sagen, dass ich alles Erwähnenswerte genannt habe. Es ist aber immer so, dass der Herr Beamte immer wieder was findet, was man noch hätte erwähnen können oder was mach noch besser hätte machen können. Dabei war ich immer sehr gut im Fach Deutsch.
Mathematik steht noch an, aber das sollte ein Leichtes werden, denn die dortige Beamtin ist eine äußerst kompetente Persönlichkeit. Der momentane Stoff dort liegt mir und auch den anderen und deswegen sehen wir diesem Tag gelassen entgegen.

Dann sehe ich die Tage noch Sie. Wie das wird, das weiß ich auch noch nicht. Ich bin froh, adss ich Sie überhaupt sehe, aber sie will mich auch sehen und deswegen sehe ich diesem Tag auch entspannt entgegen. Jedoch habe ich wegen den Gedanken über dieses Treffen die Nacht nur sehr wenig geschlafen. Ich hoffe den Tag morgen oder so irgendwann nachholen zu können. Das bleibt jedoch abzuwarten. Vielleicht ruft das noch mehr Gefühle und Gedanken in mir aus, die dann auch noch bearbeitet werden müssen.

Die Tage werden Aufschluss geben…

  • Share/Bookmark

Schreib einen Kommentar