Halb-Beamter vs. Schüler 

Heute fand es statt – das Battle zwischen einem Halb-Beamten und eine Horde Schülern. Dass dies nicht gut ausgehen konnte, das kann sich jeder denken. Beide Parteien versuchten eine gemeinsame Lösung zu finden, den gemeinsamen Lernprozess zu verbessern.

Über 45 Minuten wurde diskutiert. Jeder warf bestimmte Argumente ein. Das Hauptproblem in der Gesprächsrunde war, dass keiner seine eventuellen Fehler einsehen wollte und konnte. Das Recht der Schüler auf einen guten Unterricht wurde ignoriert. Es wurde sich gefragt, wie genau ein guter Unterricht aussehen müsse. Klar war, dass die Schüler in der Schule erscheinen, damit sie das benötigte wissen vermittelt bekommen. Des Weitern sollte die Zeit für die Besprechung bestimmter unklarer Aufgaben genutzt werden.

Was in der vergangen Klausur aufgefallen ist war, dass Aufgaben nach den Lösungswegen, die im Unterricht besprochen wurde, gelöst wurden. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Lösungen falsch, bzw. unvollständig waren. Als wir dies dem Beamten mitteilten, so entgegnete er nur, dass wir ihn auf seine Fehler hätten aufmerksam machen müssen. Alle guckten etwas entsetzt – war es nun die Aufgabe der Schüler, den im Unterricht erklärten Stoff des Lehrers zu kontrollieren?
Ich bin der Meinung, dass man in die Schule kommen sollte, damit man lernt, was in der kommenden Klausur dran kommt. Ich bin persönlich nicht dazu bereit, dass ich noch die „Arbeit“, für die der Beamte auch noch bezahlt wird, zu kontrollieren. Ich meine, es ist ja wohl auch nicht Sinn der Sache, dass man sich einen Architekten zum Hausbau nimmt und diesen bezahlt, damit man seiner Arbeit hinterher kontrolliert. Jeder hat seine Aufgaben, die er auch vollständig zu erledigen hat. Wir Schüler haben die Aufgabe, das Gelehrte des Beamten zu verstehen, zu speichern und wieder anzuwenden.

Die Argumente und Ansichten, des verzweifelten Halb-Beamten machten klar ersichtlich, dass er wissen musste, dass dieser sich in einer verzweifelten Lage befand. Aus der er sich nur durch seine etwas höhere Stellung herausreden konnte.

Was kommt bleibt abzuwarten…

  • Share/Bookmark

2 Kommentare »

  1. luke sagt,

    29. September, 2005 @ 20:53

    Ach ja unser kleiner Maulwurf, hat wohl wirklich verpeilt was so an Aufgaben in der Schule für ihn anfallen und wer is der gearschte am Ende, ja wir natürlich. Das Ergebnis fand ich schon ganz nett: jeder ist für “seinen eigenen” Unterricht verantwortlich. Für mich persönlich heißt das: ZOCKEN

    Grüße Lukas

  2. PornStar sagt,

    2. Oktober, 2005 @ 18:42

    Also ich bin das ganze mal gechillt angegangen und hab ihm erstmal garnicht zugehört und dadurch nicht aus der ruhe bringen lassen!

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar