Verstrickte Tatsachen 

Nun, es ist Mittwoch - der Tag der Tage.
Heute war es mal wieder fällig, das Treffen zwischen den beiden Parteien - Beamter vs. Schüler. Ich selber durfte diesem Spektakel beiwohnen.

Dieses Meeting begann mit einem Vortrag über das Verhalten der Schüler während des Unterrichts. Es wurde darauf hingewiesen, dass die Leistung in 11.2 noch vollkommen zufrieden stellend gewesen, diese aber in 12.1 nicht mehr zu beobachten war. Schuld daran sei die neue Technologie, die wir im Unterricht verwenden. Der Unterricht in unseren Breitengraden sieht wie folgt aus:

School of Future
School of Future | Foto: oll1

Die Lehrkraft deutete uns an, dass wir die Geräte weniger zum erarbeiten von Unterrichtsutensilien, sondern mehr für die Steigerung des Spaßfaktors während des Unterrichts verwenden würden. Ich muss an der Stelle sagen, dass ich dem Beamten an dieser Stelle einmal Recht gebe - die Notebooks sind da um uns nicht in ein zu arg tiefes Loch aus Verständnislosigkeit fallen zu lassen.
Sie geben uns Halt, wenn wir merken, dass man gar nichts mehr versteht. Jedoch ausgenommen sind die Stunden, in denen wir bei diesem ehrenwerten Herrn unterrichtet werden. Denn dort gibt es gar keine Möglichkeit die Technologie zu verwenden. Die Phrase Nummer eins bei Betreten des Unterrichtraums:

Beamter: Guten Tag, meine Damen und Herren. Machen sie ruhig alle Klappen zu.
Schüler *enttäuschtguck*

Deswegen verstehe ich nicht ganz, wie der Leistungsabfall der Klasse auf genau dieses Argument geschoben werden kann. Dies ist lediglich mal wieder ein Beweis, dass die Lehrkräfte einfach ungerne einsehen, dass sie einen oder mehrere Fehler gemacht haben - eine erbärmliche Erkenntnis.

Schließlich noch die Lekung auf das Thema Konjunktur, welches alle etwas aus dem Konzept brachte. Nach einem verständnislosen Erklärungsversuchs seitens des Beamten, betonte dieser, dass das Thema bereits in der Unterstufe durchgesprochen worden wäre. Jedoch kann auch ich mich nicht erinnern, dass ich in Klasse fünf ein solches Thema jemals behandelt hätte - geschweige denn jemals VWL gehabt zu haben.
Da diese Verständnislosigkeit natürlich nicht von eingeplant ist, wird das Verständnis einfach für zu Hause aufgegeben und der Unterricht fortgesetzt, wobei wir wieder bei der alten Leiher wären.

Es ist einfach Sinn der Übung, dass ner Stoff versucht wird zu Hause verstanden zu werden. Der Unterricht ist lediglich dafür da, zu prüfen, ob dies gemacht wurde - sollte dies nicht der Fall sein, so wird trotzdem nicht groß nacherklärt, da die Zeit einfach zu knapp ist.

To be continued…

  • Share/Bookmark

7 Kommentare »

  1. Will Malecken sagt,

    26. Oktober, 2005 @ 18:44

    Ach ja der alte verpeilte sack hört echt nicht mehr auf zu nerven, der sollte mal merken das doch irgendwie (fast) keiner mehr lust hat auf seinen unterricht und ihn hat - er könnte uns auch gleich alle in ruhe zocken lassen :)
    er würd sich dadurch auch wieder beliebter machen^^
    (auch wenn das jetzt für ihn xtrem schwer wär)

    auch das mit der konjunktur frage war wohl mal wieder zu hoch gegriffen und jetzt dürfen wir den müll schon wieder zuhause machen, wobei viele (mich vermutlich eingeschlossen) es wahrscheinlich nicht verstehn. tjo zum erklärn bleibt ja wie olli schon gesagt hat mal wieda nich viel zeit und schon fehlt wieder wissen für die klausur…

    ich sag nur eins: backpapier NEIN danke XD

  2. Julian sagt,

    26. Oktober, 2005 @ 19:24

    Hehe…Jaja. Der gute alte Herr Backfisch. In dieser Hinsicht, bin ich wiedereinmal froh, dass ich ein “Bewohner” der D bin. Denn wir dürfen uns nur mit Herrn Kob(ose) rumplagen. Was Montags in den ersten beiden Stunden auch schon recht hart ist, und man auch dort hervorragend Zocken kann. Dies nutzen wir natürlich voll aus
    (–>Nutzenmaximierungsprinzip :-D) Ich denke, wir sind alle freiwillig auf dieser Schule und können selbst entscheiden, was wir brauchen, uns erlauben können, und wo wir Lust und keine Lust drauf haben. Und ich denke bei 90% aller Schüler gehört VWL bei solch Lehrgestalten NICHT dazu!

  3. Bene sagt,

    26. Oktober, 2005 @ 19:47

    Also in Punkto mit dem Thema Konjunktur stimm ich dir zu. Das war echt Blödsinn von ihm. Aber was die anderen Sachen angeht, muss ich ihn mal verteidigen. Sobald die Laptops auf sind (und das sind sie auch in VWL, nicht immer, aber manchmal) haben schon wieder alle irgendwas an. Chatten, zokken, Filme gucken oder surfen. Nennt das jemand sinnvolles arbeiten? Ich für meinen Teil habe erkannt, dass ich viel bessere Leistung bringe, wenn ich nicht mit dem Laptop arbeite, weil ich mich dann viel besser konzentrieren kann. Ich meine so an sich fand ich das Thema heute garnicht so uninteressant. Mich nerft es auch total wenn um mich rum alle zocken und dann auch noch meinen es bekommt keiner mit. Die halten die Lehrer doch alle für blöd. Als ob die das nicht checken würden ^^.

    Beispiel: Heute in Physik. Da waren außer mir vielleicht noch 2 andere, die mitgearbeitet haben. Dann sollten wir was mit dem Taschenrechner ausrechnen. Ich melde mich, er nimmt mich aber nicht dran weil ich vorher schon 5 mal dran gewesen war. Zitat:”Wir nehmen dein Ergebniss zum überprüfen.” Die anderen sollten also rechnen. Meine Bilanz war in etwa so: Es waren in etwa 17 Leute da. 14 starren auf ihren Bildschirm, 2 interessieren sich einen Dreck für Physik und ich sitze blöd rum und langweile mich. Bei einigen hab ich den Eindruck, sie haben diese Schulform nur wegen den Laptops gewählt.

    mfg Bene

  4. Freddi sagt,

    26. Oktober, 2005 @ 23:04

    Weswegen hast du denn bitte sonst die Schule gewählt? ;P

  5. Julian sagt,

    27. Oktober, 2005 @ 19:18

    Wie ich schon sagte, wir sind alle freiwillig auf dieser Schule, und wenn die Eltern den Kindern gerne das Zocken bezahlen wollen, dann können sie das gerne tun, aber ich denke, da wo es wichtig wird und ist, sollte man aufpassen, da es echt um unsere Zukunft geht. Aber in manchen Stunden kann und MUSS man einfach zocken ;)

  6. Bene sagt,

    28. Oktober, 2005 @ 15:05

    z.B.: MATHE LK ??? Also wenn das nicht ein wichtiges Fach ist, frag ich mich was wichtig ist? Gibt eigentlich nur noch BWR. Das ist das Einzige was wichtiger ist.

  7. Lil aka Dazzly sagt,

    29. Oktober, 2005 @ 20:11

    *gg* Bene´s Einstellung ist wohl dazu klar..

    Ja also man merkt das eigentlich schon, dass man nicht konzentriert sein kann…
    Also Frauen können ja bekanntlich mehrere Sachen auf einmal :-P aber ich glaube, wenn wir da schon überfordert sind ..lol–
    Ne mal Spaß bei Seite… Also im Mathe Lk zu zocken ist schon was “bescheuert”, aber das liegt ja bei jedem selbst. Nur denke ich, dass das für Manche echt schwierig sein dürfte, die Grenze zu erkennen, die man jedes Mal um Längen überschreitet.. *lach* also in Reli darf man das noch ;) aber des Weiteren immer schön aufpassen, wäre doch schlimm, wenn man zum Abi nicht zugelassen wird, weil man zu viel gezockt hat und nicht, weil man zu ruhig ist *lol*…..

    lg

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar