Nicht aus dem Kopf zu bekommen 

Die letzten Tage haben mir ein bisschen mehr Erkenntnis dazu gebeben, in welcher Lage ich mich zur Zeit befinde. Es ist eine Phase, in der ich eine bestimmte Person einfach gerne besser kennen lernen möchte, weil ich ein gutes Gefühl habe, wenn ich mit ihr zusammen bin oder nur an sie denke.

Ich weiß, dass sich das schwer beschreiben lässt und es zu verstehen wird noch um einiges schwerer sein, aber mindestens genauso kompliziert ist es für mich selbst. Ich denke an sie, fast jede freie Minute. Es geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf, ihre Augen, wie sie mich anschauen mit dieser Sympathie und Freundlichkeit. Dieser treue Blick, welcher gleichzeitig unschuldig wirkt bleibt immer in meinem Kopf.

Und dann ihr Lächeln. Nie habe ich ein vergleichbar schönes Lächeln gesehen. Es wirkt so ehrlich und rein - gar nicht aufgesetzt.

Mein Herz fragt mich, was passieren wird und mein Kopf antwortet nur, dass er es auch noch nicht weiß. So schießen die Gedanken durch meinen Körper und bringen mir doch nicht wirklich Aufschluss über meine momentane Lage. Doch mein Herz sagt mir, dass ich bald Gewissheit erfahren werde und genau das beruhigt mich.

Ich weiß sie ist irgendwo da, sie liegt im Bett und schläft, während ich hier sitze. Oder es ist gar anders und sie sitzt genauso ratlos da und fragt sich ebenso, wie meine Gedanken über sie wohl sind.

Egal was sie macht, sie soll wissen, dass ich an sie denke und mich freue sie bald wieder zu sehen - und das ist sehr bald.

So schön kann es sein…

  • Share/Bookmark

Schreib einen Kommentar