Mutierende Menschen 

Der gestrige Tage brachte mir einiges an Erkenntnis über die Spezies Mensch. Als ich mich dazu überreden lies, das Spiel zwischen Dortmund und Hannover live mitzuerleben, wusste ich noch nicht, was auf mich zukommen würde.

Das es Menschen geben würde, die Fußball, bzw. den Glauben an einen Verein als eine Religion oder Kultur bezeichnen würden, das hatte ich bis dahin für ein Gerücht gehalten. Als sich ich jedoch mitbekam, wie eines meiner Freunde durch einen waschechten Borussen belehrt würde, dass er kein Fan wäre, weil seine Mutter ihm noch seinen Schal bügeln würde und er noch nie so richtig eines auf die Fresse bekommen hätte - somit konnte er wohl kein Fan sein. Der Borusse nannte diese Art der Fans “Mama-Fotzen”.

Eine sehr interessante Sache war jedoch auch die Mutation meiner eigentlich schon sehr gut bekannten Bekannten Unbekannten. Diese waren ab 12 Uhr nicht mehr wieder zu erkennen. Kaum saßen wir im Zug gen Dortmund wurden Lieder, Kampfrufe und andere Dinge angestimmt, die sich bis Abends um 22 Uhr immer wieder non-stop wiederholen sollten - also bis ich wieder für mich allein war.

Was für Leute im Stadion waren fand ich sehr interessant, von 2 bis 99 Jahren war also so gut wie jede Altersgruppe vertreten. Bestimmte Blocks galten als besonders Stimmungsvoll und wurden daher direkt von uns aufgesucht - Profis auf dem Gebiet befanden sich in unserem Team. Die Stimmung auf der Tribüne mehr als ausgelassen, es wurde gesungen, gehüpft, gelacht und sich mit Alkohol zugeschüttet.
Der Anstoß brachte fast noch mehr Stimmung und so heißten die Fans ihre geliebten Spieler mit Rufen an. Dies wurde jedoch schlagartig geändert, als Hannover das Tor schoss. Von da an war die Stimmung sehr gut gedämpft. Dortmund kam nicht mehr aus sich raus. Und so passierte es, dass in der zweiten Halbzeit noch das zweite Tor für die Gastmannschaft viel.

Westfalenstadion
Westfalenstadion | Foto: oll1

Gut zu beobachten waren die Zustände der einzelnen Fans, die sich damit schlagartig änderten und sie sich anfingen gegenseitig anzumachen, was auch durchaus daran gelegen haben könnte, dass das Spiel an sich vollkommen langweilig für die Dortmunder war - was die Borussen spielten konnte man sich kaum ansehen. Gegen Ende des Spiel sangen die Fans den Spielern noch zu, dass sie ihren Verein niemals allein lassen würden.

Nach dem Abpfiff sah man zu, dass man schnell raus kam um gewährleisten zu können, dass man nicht in eine der wohl noch vielen anstehenden Schlägereien verwickelt werden würde.
Vier Züge später und nach einer sehr unbequemen Zugfahrt kamen wir in der dortmunder Innenstadt an um noch den Weihnachtsmark zu beobachten, welche sich als mindestens so unübersichtlich wie das vorherige Fußballspiel herausstellen sollte. Bekannte und Freunde wurden auf dem Markt getroffen, dann schnell noch der Magen gefüllt und für die Rückfahrt gesorgt.

Gruppenfoto
Gruppenfoto | Foto: oll1

Und dann saßen wir auch schon wieder im Zug gen Heimat und machten nurnoch einen Halt im Brauhaus um alles etwas ausklingen zu lassen.

Die Bilder vom ganzen Tag könnt ihr euch auf img.oll1.com angucken.

Das Niveau, das Niveau…

  • Share/Bookmark

8 Kommentare »

  1. Daniel sagt,

    4. Dezember, 2005 @ 16:09

    Ich hab dich gewarnt Olli, aber jeder Mensch hat seine Macken ;)
    Haupsacht du wirst auch mal Borusse =)

    Über das Niveau brauch man wohl nicht streiten, aber lustig war’s doch
    auf jedenfall. Gestern war’s sowieso ein spezieller Tag

  2. Björn sagt,

    4. Dezember, 2005 @ 16:11

    Jo denke ich auch, vor allem der “Verlust” zweier Mitreisender..
    Aber insgesamt ne gute Zusammenfassung des Tages!

  3. Bene sagt,

    4. Dezember, 2005 @ 17:04

    Auch wenn Dortmund verloren hat… Ich fands “saugeil”. Daniel is ne echt Stimmungskanone. :D

  4. Chrissi (Lincoln) sagt,

    4. Dezember, 2005 @ 18:40

    daniel geht echt ab wie sau…das erwartet man eigentlich gar nich von ihm aber er hat ne ziemlich laute stimme und kann alle mit sich reißen indem er die lieder anstimmt…

    alles in allem ein sehr erkenntnisreicher tag! :D

    aber ich bleib auf jeden fall schalker weil mir bei den fangesängen doch die abwechslung gefehlt hat…

  5. Daniel sagt,

    4. Dezember, 2005 @ 19:18

    ..nu übertrebt mal nicht.

    Normlerweise ist das abwechslungsreicher, wir mussten ja auch Rücksicht im Zug auf euch nehmen, ihr kennt ja kaum Lieder und für das was im Stadion los war können wir ja nu nichts, war halt ein bisschen der Wurm drin

  6. Peter sagt,

    4. Dezember, 2005 @ 20:18

    hmm..ich fands geil :D

    Vorallem hi und rückfahrt war richtig stimmungsvoll^^
    Nur im stadion waren olli und me etwas abgegrenzt worden von immer hoch und runterlaufenden fans.
    Egal..das war bestimmt nicht mein letzter besuch im Signal ähhh westfalen-stadion

  7. oll1 sagt,

    4. Dezember, 2005 @ 23:11

    Ja das stimmt. Hätten wir noch mehr zusammengestanden und wären da nicht die zwei Tore gefallen, wäre die Stimmung auch nicht so schlecht gewesen.

    Vielleicht gibt es ja noch ein nächstes Mal!?
    Man weiß ja nie…

  8. Daniel sagt,

    5. Dezember, 2005 @ 19:35

    Auf jedenfall ein Aktion die wiederholt und ausgebaut werden muss =)

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar