Lange Nacht 

Der Tag, der mir bevorsteht wird einer der Tage, die ich eigentlich öfter haben möchte. Ich sehe nicht nur ein paar Freunde wieder, kegel ein bisschen gemeinsam mit diesen herum und schließe anschließend noch mit ihnen ein paar leckere griechische Spezialitäten, nein, da ist noch mehr, was mich erwartet.

Man könnte sagen, dass es eine lange Nacht wird, die um 20 Uhr beginnt und wahrscheinlich so um 4 Uhr zu Ende ist. Sobald ich dann also im Bett liege, habe ich 19 Stunden hinter mir und am nächsten Tag geht es dann gleich weiter. Doch beleiben wir vorerst beim Freitag.

Was mich in der ersten Hälfte des Abends erwartet weiß ich, was die zweite angeht so ist es noch ungewiss. Klar hab ich gewisse Vorstellungen, was passieren könnte und wie der Ablauf ungefähr sein dürfte, doch ist dies eine Sache, die von zwei Seiten ausgehen muss. Es ist eine komische Situation, wie sie zwischen mir und dieser anderen Person zurzeit ist. Es ist die Gewissheit, den anderen zu kennen und zu wissen, wie er in bestimmten Situationen reagiert, jedoch weiß ich nicht genau, wie mein Gegenüber reagiert, wenn ein paar bestimmte Dinge passieren oder Themen angesprochen werden.

Das ich mich mit ihr verstehen werde ist außer Frage, jedoch bleibt die Schwierigkeit, dass ein Gespräch auf persönlicher Basis erst einmal aufgebaut werden muss. Dass genug Gesprächsstoff vorhanden ist, das hat sich schon an vielerlei Situationen gezeigt, aus denen immer ein langes Gespräch geworden ist, welches voller Humor und Zwiespältigkeiten gestückt war. Die Zweideutigkeit unserer Sätze hält unsere Gespräche immer am Leben und erfüllt sie mit etwas sonderbar Schönen.

Deutlich sollte sein, dass die Art der Kommunikation zwischen uns anders ist, als ich sie mit anderen Personen zu pflegen wünsche. Keines der Gespräche zu einer Frau war so reichhaltig an Humor und dennoch so niveauvoll.

Es ist schwer dies überhaupt zu beschreiben, auch was meinen Wunsch für die Zukunft in der Hinsicht angeht. Man kann sein Schicksal nicht bestimmen, keinen zu etwas zwingen. Ich denke, dass wir beide alles auf uns zukommen lassen und versuchen werden die Dinge an ein paar Stellen so zu lenken, dass sie ein bisschen in die Richtung verlaufen, wie wir uns das gerne Wünschen.

Ein Trend ist zu erkennen, wie sie denkt und ich denke, dass auch ich einen solchen Trend ausstrahle, jedoch ist nie gesagt, wie das Gegenüber es wirklich meint.

Man kann nur hoffen…

  • Share/Bookmark

2 Kommentare »

  1. Gerry sagt,

    16. Dezember, 2005 @ 12:50

    Ich hoffe für dich mit =)

  2. RaVeR sagt,

    16. Dezember, 2005 @ 13:00

    Zitat: [Dass genug Gesprächsstoff vorhanden ist, das hat sich schon an vielerlei Situationen gezeigt, aus denen immer ein langes Gespräch geworden ist ...]

    Das ist doch schon mal ne ganz tolle Sache. Das zeigt, dass da einfach Übereinstimmung herscht. :)

    Ich hab das meistens nicht. Mir fehlt so der Anstoß. :( In den Anfängen tuh ich mich sehr schwer, obwohl ich denke, dass ich ein sehr guter Freund wäre. Aber ich hatte bisher noch nie etwas am laufen in der Beziehung. Aber im Moment scheint ja doch mal was zu gehen. Ich hoffe das wird was werden…

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar