Neujahrsorakel 

Was genau denkt man, wenn seine eigene Mutter ein Orakel fragt, ob der Sohn dieses Jahr nun endlich mal eine feste Freundin bekommt?

Nun, hätte ich mitbekommen, wie meine Mutter diese Frage gestellt hat, hätte ich nicht schlecht geguckt, weil es mich einfach sehr wundert, wie sehr sie so Etwas beschäftigt. Einerseits ist sie froh, dass ich mich auf die anderen “wesentlichen” Dinge im Leben fixiere und Sachen wie diese vorerst außen vor lasse, andererseits wünscht sie sich scheinbar doch eine feste Partnerin für mich.

Ich denke, dass die Antwort, welche ihr das Orakel auf ihre Frage gab, zufrieden stellend für sie sein kann, denn diese lautete: “Mach dir keine Sorgen”. Was ich jedoch davon halten soll ist durchaus fraglich. Eigentlich schenke ich solchen Vorhersagen keinen Glauben, jedoch bin ich der Meinung, dass man es dieses Jahr vielleicht auf einen Versuch drauf ankommen lassen kann.

Ich warte, mache mich dabei nicht kaputt, vergesse nicht was ich schon habe und erledige meine Aufgaben weiterhin gewissenvoll. Passt dort noch eine Partnerin hinein, die mit meiner Lebensweise einverstanden ist, dann ist es wohl geschaft. Ich bin da offenbar etwas pessimistischer, als die Frau, die mir das Leben schenkte.

  • Share/Bookmark

1 Kommentar »

  1. Julian sagt,

    10. Januar, 2006 @ 15:06

    Hehe…Was es nich so alles gibt :D

    Aber Olli: Mach dir keine Sorgen :D Das wird schon! ;) Wie du schon sagtest…Einfach auf einen zukommen lassen…

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar