Von oben rein, mehr muss es sein 

Essen ist für mich etwas ganz normales, auch wenn meine Essgewohnheiten nicht von jedem als normal bezeichnet werden. So starte ich zum Frühstück mit fünf Tassen Kaffee.
Danach folgt erst einmal gar nichts, da mich die Arbeit zu sehr von der Nahrungsaufnahme abhält. Schließlich werden zum Mittagessen Eier und Kartoffeln in Senfsoße serviert, dazu wird ein exzellenter Jahrgang einer Apfelschorle der Region gereicht.
Wieder folgt eine kleine Ruhephase, verbunden mit einer Arbeitswut, welche bis zum Einkauf im Supermarkt anhält. Schnell noch etwas Leckeres aus der Bäckerei mitnehmen, falls das Abendessen nicht gelingt. Man entschließt sich doch nicht zu kochen und verspeist daher die Pizzazunge-Hawaii und einem Käse-Croissant, was man vorher aus der Bäckerei seines Vertrauens mitgebracht hat.
Das ist jedoch noch lange nicht genug. Literweise Organgen-Fruchtwasser wird konsumiert bis zahlreiche Wurstbrote den Weg in den Magen finden. Doch auch danach ist der Hunger ist noch immer nicht gestillt, deswegen noch ein paar Kartoffelchips und ein kühles Bierchen drauf.
Als es dann scheinbar noch immer nicht reicht werden diverse Schokocornflakes mit Milch nachgereicht. Anschließend wieder literweise Organgen-Fruchtwasser und anschließend eine Tüte Eistee zum nachspülen.

Und nun? Ich bin immer noch nicht satt, aber der Kühlschrank ist leer. Jetzt warte ich auf morgen.

Kann das gesund sein?

  • Share/Bookmark

2 Kommentare »

  1. Lincoln sagt,

    4. Juli, 2006 @ 16:34

    wahrscheinlich nicht :D guten hunger ^^

  2. Felix sagt,

    4. Juli, 2006 @ 17:23

    Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Kaffee macht einen zu einem besseren Menschen, deshalb ist das schon richtig das du soviel davon trinkst ;)….

    Aber diese Essgewohnheiten hab ich momentan auch…liegt wohl am Wetter :D

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar