Kommunikation 

Kommunikation ist eine wichtige Sache, egal in welcher Art von Beziehung man sich befindet. Fehlt der Draht zu den Eltern, führt das früh oder spät zu Problemen und so ist es auch in anderen Beziehungen. Jedem sollte die Option offen stehen sich mit dem anderen zu unterhalten und über die anfallenden Probleme zu sprechen. Viel zu viele Menschen sind unkommunikativ und handeln sich damit enorme Probleme ein. Nicht jeder weiß, dass die beste Art einen Konflikt zu lösen als erstes mit einem Gespräch behoben werden kann. Dabei kommt es darauf an, wann man sich dazu entschließt. Es sollte eigentlich sofort geschehen, denn dann ist das Problem noch nicht so groß, als wenn man noch länger wartet. Den Schmerz über etwas Derartiges zu reden wollen sich manche Menschen ersparen, auch wenn der Kummer, den sie auslösen, wenn sie warten, weitaus größer ist, als bei einem direkten Gespräch. Eine Freundschaft oder Liebe kann nur erfolgreich sein, wenn man ehrlich zueinander ist. Man muss dem anderen direkt zeigen wenn einen etwas stört oder auch sagen, wenn man etwas gerne haben würde. Falsch ist es zu warten und zu hoffen. Klar sollte man nach einer gewissen Zeit ungefähr wissen, was der andere von einem erwartet und was seine Vorlieben sind, doch sollte die Kommunikation nie einschlafen.

Nun was ist das Problem was einige Menschen haben? Wieso klappt es mit den Freunden aber nicht mit der Liebe? Das Problem ist ganz einfach zu erklären. In einer Freundschaft scheut man meist nicht die Wahrheit zu sagen. Ist man der Meinung, dass der Kumpane nicht gut riecht, dann teilt man es diesem ohne Weiteres mit und es geht weiter wie gewohnt. Wem das Beispiel nicht gefällt, der nimmt sich ein anderes. Genauso gut könnte man ein ehrliches Fazit aus einem miteinander verbrachtem Tag ziehen, welches nicht 100% positiv ist.
Geht man nun von einer Beziehung zweier sich liebenden Menschen aus, so ergibt sich dort eine ganz andere Situation, welche enorme Auswirkungen auf die Kommunikation beider hat. Das Gefühl diese Beziehung müsste perfekt sein macht die Sache einigen zu schaffen und so werden sie direkt stutzig, sobald etwas nicht in vollem Maß so passiert, wie sie sich das eigentlich vorgestellt haben. Eine Phase der Nachdenklichkeit tritt an dieser Stelle ein und die Kommunikation zum Partner wird heruntergeschraubt um sich erst einmal über seine eigenen Gefühle klar zu werden. Gedanken der “Sinnlosigkeit” und des “Irrtums” schwirren einem dann im Kopf herum. Man versucht sich in die Situation des Partners zu versetzen und alles aus seiner Sicht zu sehen, kommt jedoch immer wieder an der selben Stelle heraus - das da Etwas zu sein scheint, was diese perfekte Beziehung nicht mehr als perfekt darstellt. Steht man an diesem Punkt in einer Partnerschaft, so sollte jedem klar geworden sein, dass eine Beziehung niemals perfekt sein kann. Wer jedoch diesem Irrtum unterliegt, der braucht an dieser Stelle eigentlich gar nicht weiter zu lesen, denn dann helfen ihm auch die folgenden Worte nicht weiter. Dieser Mensch muss dann noch weiter für sich die Welt, in der er lebt, erforschen und wird irgendwann die Erfahrung machen.

Ist man einer der Menschen, der weiß, dass aufgrund der Unterschiede zwischen jedem der Menschen, eine perfekte Beziehung gar nicht möglich ist, dann steht man nun mehr vor der Frage, weshalb man an diesem Punkt angelangt ist an dem man zweifelt. Und dort lautet die Antwort dann “mangelnde Kommunikation”. Es sollte vollkommen klar sein, dass das Problem sich weniger ausgebreitet hätte, wenn man direkt miteinander gesprochen hätte. Fragt der Partner, wie der heutige Ausflug war, dann sollte man einfach ehrlich sein und auch mal ein paar kleine negative Aspekte an dieser Aktion erwähnen um sie beim nächsten Mal vermeiden zu können.
Falsch ist es, all dies für sich zu behalten und damit zu riskieren, dass es bei einer ähnlichen Situation wieder zu diesen kleinen negativen Nebensächlichkeiten kommen könnte. Das Problem ist nämlich, dass es anfangs noch Dinge sind, über die man hinweg schauen kann, sie einem mit der Zeit jedoch lästig werden und beginnen zu nerven. Oft sind es eben die kleinen Dinge, die hinterher Großes kaputt machen.

Nur schwer kann man es erklären, doch Kommunikation sollte das Wichtigste in einer Beziehung sein. Egal ob familiär, freundschaftlich oder partnerschaftlich.

  • Share/Bookmark

1 Kommentar »

  1. Steffi sagt,

    19. Juli, 2006 @ 23:11

    Du sprichst mir aus der Seele :(

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar