Jugendliche Schauspielkunst 

Bus ist nicht gerade das Verkehrsmittel, welches ich in den letzten Monaten häufig verwendet habe. Das hat natürlich alles seine Gründe und diese sind sicherlich auch nicht die Schlechtesten, jedoch hat sich ein Grund vor ein paar Wochen nochmals verhärtet.

So stand ich an der Haltestelle um auf den Bus zu warten. Ich möchte mich durchaus nicht als paranoid bezeichnen, doch als ich die Menschen dort um mich herum erblickte griff ich meine Tasche, samt darin befindlichem Notebook, noch fester. Damit man mir nicht nach sagt, dass es sich um rein oberflächliche Bewertungen meinerseits handelt, möchte ich hinzufügen, dass ich die dort Angetroffenen vorerst still und begeistert beobachtete. Ihre fast vier Nummern zu großen Hosen und darüber hinaus, viel zu weiten Pullover faszinierten mich. Ein eigenartiger Stil, den sicherlich nicht jeder tragen kann und nicht tragen muss, wenn er nichts zu verbergen hat.
Um sich vor Angreifern schützen zu können waren die Männchen mit massiven goldenen Ketten bewaffnet und die Weibchen trugen riesige Schlagringe um die Finger. Sollte man also mit diesen aneinander geraten, so konnte man eigentlich nicht gewinnen. Die bis in die Kniekehlen gezogenen Hosen der Männer machten die empfindlichste Stelle nahezu unverwundbar, was diesen in einer Ausschreitung definitiv zu Gute gekommen wäre.

Besonders bemerkenswert jedoch fand ich die verwendete Sprache, welche eigentlich nicht schwer zu behalten war. Lediglich vier Wörter wurden verwendet, welche erstaunlicher Weise für eine fünfzehnminütige Konversation zwischen den Leuten auszureichen schienen. Der aggressive Tonfall der beteiligten Sprecher samt enormer Gestiken verlie dem Ganzen einen theatralischen Touch.

Während nun der eine damit beschäftigt war dem anderen seinen Ohrring aus dem Ohr zu reißen, welcher dann mit voller Wucht in das Gesicht seines Schmuckdiebes zu schlagen, stieg ich friedfertig in den Bus und beobachtete die Szene von der Loge aus weiter.

Bemerkenswert, das schauspielerische Talent bei den Jugendlichen heutzutage.

  • Share/Bookmark

2 Kommentare »

  1. Felix sagt,

    31. August, 2006 @ 21:22

    Jaja unsere hopsenden Freunde…Immer wieder ganz, ganz großes Kino

  2. Chrissi sagt,

    1. September, 2006 @ 13:07

    ja die hopser sind echt ne klasse für sich

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar