Archiv des Monats Februar 2007

Wahnsinnig 

Gerade verzeifelt draußen gestanden und versucht die Tür aufzuschließen. Nach einiger Zeit bemerkt, dass der Autoschlüssel sich nicht dafür eignet.

Kommentare (1)

Build Your Body 

Hochzeitsanzug. Genau sowas hatte ich an. Weniger, weil ich eine Heirat in naher Zukunft in Erwägung ziehe, als mehr aus dem Grund, dass ich bald einen netten Dress für den Abitur-Ball benötige. Da bot sich der Hochzeitsanzug von meinem Vater doch schon an. Dieser war noch immer modern und seit seiner Trauung nicht mehr getragen worden.

Ein spannendes Jaket und eine quetschende Hose waren die, aus der Anprobe resultierenden, Ergebnisse. Mein Vater, der diesen Anzug mit 26 Jahren trug, hatte also weniger gut ausgebildete Bauchmuskeln als ich.

Faszinierend!

Kommentare (3)

Kaufstrategien 

Eine der wahrscheinlich besten Strategien um schnell an wenig Geld zu kommen ist noch nicht weltweit bekannt. Wenig Geld ist nicht viel, aber es ist trotzdem noch Geld. So kaufte ich vor ein paar Tagen ein Telefon, was ich aber zurückgab, nachdem ich eine Nacht über den Kauf und die damit verbundenen 79,99 € geschlafen hatte.
So “viel” Geld für ein solches Gerät erschien mir einfach zu viel, auch wenn es ein wirklich wohl designtes Telefon war. So stand ich an der Kasse, zusammen mit dem Rückgabeschein. Nach einem Cent fragte mich die mehr oder weniger freundliche Einzelhandelskauffrau, was ich jedoch verneinen musste, da ich niemals Kleingeld mit mir herumtrug. Darauf hin händigte sie mir achzig Euro aus und verabschiedete mich. Kurz wartete ich verdutzt, dann realisierte ich jedoch, dass nichts mehr folgen würde.

Zuhause angekommen, setzte ich mich vor das Internetauktionshaus im Internet und ersteigerte mir ein Telefon für 9,03 €, welches wohl voll und ganz meinen Ansprüchen entsprechen sollte. Es bleibt also spannend - heute oder morgen sollte es da sein.

Und ich bin einen Cent reicher. Gut, oder?

Kommentare (3)

Auf an die Front 

Stille. Unendliche Stille herrscht hier seit Kurzem. Ob ich das erklären kann, das fragen sich sicherlich einige. Gewiss kann ich das. Nur ob ich das will. Doch ich werde es tun, weil ich das den Leserinnen und Lesern schuldig bin, die über all die Zeit treu geblieben sind.

Es ist die Arbeit, die momentan stark zu Buche schlägt und welche mich hier und da mal wieder bis in die späten Abendstunden beschäftigt. Außerdem sind da die Vorbereitungen für das anstehende Abitur, welches nicht mehr lange auf sich warten lässt und unbedingt jetzt gemacht werden möchte.

Bald jedoch ist es dann auch schon vorbei und ich finde hoffentlich wieder mehr Zeit für mich, das Weblog und vorallem meine privaten Projekte, die derzeit genauso still stehen, wie es oll1.com tut.

Kommentar