Gutmut 

Tagsüber bin ich ich damit beschäftigt die Konkurenz zu übertrumpfen und somit vom Markt zu drängen. Man muss durch Trendforschung und Abenteuerlust im Mediensektor hervorstechen und sich durch perfekten Service und gute und schnelle Arbeit einen Namen machen.

Die Nacht dient demnach zum Kräfte sammeln und vorallem dem Sortieren aller Ideen, die einem so im Kopf herum schwirren. Das ist zumindest bei mir so.

Doch nicht immer ist es möglich eine so ruhige Nacht zu verleben. Oftmals welze ich mich von der einen auf die andere Seite, weil ich einfach nicht genau weiß, welches der Ideen ich als erstes umsetzten sollte und wie ich das am besten anstelle. Manchmal stehe ich dann auch nochmal auf und mache mich direkt ans Werk.

Es gibt jedoch auch Nächte, da widme ich mich dem Geschlechterkampf. Meine Freundin ist sehr egoistisch, wenn es um die Bettdecke geht. Ich hingegen bin oftmals einfach zu gutmütig was die zurückeroberung dieser anbetrifft. So kommt es hin und wieder vor, dass ich nachts bibbernd aufwache und an etwas Warmes - wie ein Putenschnitzel - denken muss, damit ich wieder auftaue.

Das ist aber alles gar nicht so schlimm, denn ich hab ein dickes Fell und bin am nächsten Morgen umso wacher, wenn ich die ganze Nacht gefroren habe. Dann beginnt die Arbeit vielleicht auch schon im sechs Uhr, damit ich noch früher unter die warme Dusche gehen kann. Es ist einfach herrlich, wenn die Eiszapfen an einem heruntergleiten.

Ich freue mich schon wieder auf den Winter.

  • Share/Bookmark

2 Kommentare »

  1. Steffi sagt,

    21. Mai, 2007 @ 11:41

    Mein Tipp:
    Kauft euch ne zweite Decke :)

    Im Winter kannst du dich dann vor Gefrierbrand nicht mehr aus dem Bett bewegen. VORsicht ist besser als Eiszapfen ;)

  2. Bernie sagt,

    25. Mai, 2007 @ 14:04

    Was für eine Energieverschwendung.

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar