Archiv des Monats Januar 2008

Leg nicht auf! 

Plötzlich erschrak ich. Die Stille, die den Raum umgeben hatte, war nun verschwunden und wurde von einem kreischenden Ton übertönt. Nervös schaute ich mich um und erblickte ein blaues Licht, welches offensichtlich zu meinem Telefon gehörte. Eine unbekannte Nummer war auf dem Display des Mobilgeräts zu erkennen. Misstrauisch begutachtete ich die Uhr an der Wand. “Wer würde mich nur zu einer solchen Zeit noch anrufen?”, fragte ich mich.

Langsam griff ich nach dem Hörer um schließlich den grünen Knopf darauf zu betätigen. Nachdem ich die Muschel zu meinem Ohr geführt hatte, sprach ich ruhig und professionell in das Mikrofon: “Mein Name ist Schroer. Schönen guten Abend, was kann ich für Sie tun?”

weiterlesen »

Kommentar

Vorne ganz druckfrisch 

Welche Newsletter mich ja hier und da amüsieren, habe ich ja bereits erwähnt. Nun schwirrt heute eben wieder eine solch nett aufgemachte Nachricht auf mich zu. Wer sich also von diesem netten Ideen verzaubern lassen kann, der sollte noch schnell zugreifen. Versuchen kann man es ja immerhin!

Kommentar

I’ve got my Coffee to go! 

Für einen eigenen Haushalt benötigt man einige Dinge. Dies ist wohl jedem klar, der diesen Schritt bereits gegangen ist. Ob es sich dabei nun um Handtücher oder Medikamente handelt, irgendwann werden gewisse Sachen einfach gebraucht. Ich selber lege viel Wert auf Kaffee. Ich bin also froh heute verkünden zu können, dass ich seit heute Eigentümer einer wunderbaren Kaffeemaschine und einer ausgezeichneten Espressomaschine geworden bin.

Mehr brauche ich eigentlich nicht zum leben. Ich muss mich da ja als sehr bescheiden einstufen!

Kommentare (1)

Aktuelle Tagesthemen 

Ich befinde mich bereits über 20 Jahre auf dieser Welt und habe schon so einiges miterleben dürfen, wie man diesem Weblog sicher unschwer entnehmen kann. Bisher waren es sowohl private, schulische, als auch berufliche Dinge, die mir Erfahrung geschenkt haben und mich auf mein weiteres Leben in gewisser Weise vorbereitet haben.

In einer Männerrunde am vergangenen Abend ist mir dann zum wiederholten Male aufgefallen, wie sich solch ein Treffen im Laufe der Jahre von Veränderungen geprägt wird. Zum einen sind wir ruhiger geworden, wenn auch nicht viel, aber etwas schon. Zum anderen haben die Gesprächsthemen enorm an Niveau gewonnen. Es sind überwiegend politische und wirtschaftliche Dinge, über die wir uns unterhalten, was nicht zuletzt auf unsere doch wirtschaftlichen Berufsausrichtungen zurückzuführen ist.

Weiter kommt hinzu, dass wir mehr als zufrieden damit sind, einfach ruhig bei einem von uns zu sitzen, etwas zu essen, dabei ein alkoholfreies koffeinhaltiges Getränk zu uns zu nehmen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Vielleicht haben wir ja auch einfach nur genug Party gemacht und müssen uns jetzt einmal ausgiebig erholen, aber es funktioniert.

Kommentar

Deal it 2.0 

Dominik beschreibt ausführlich, was die online gespeicherten Daten auf Dauer vielleicht für jeden einzelnen Nutzer bedeuten könnten. Welche Auswirkungen diese auf sein soziales Umfeld haben könnten und was Arbeitgeber, Behörden und Co. daraus für Schlüsse ziehen könnten.
Sicherlich stehen wir hier vor einem ernst zu nehmenden Thema, welches uns in der Zukunft immer öfter beschäftigen wird, deswegen kann man jedem nur raten darauf zu achten, welche Daten er im Internet für Dritte freigibt und was andere über ihn preisgeben,

Dealer sollten beispielsweise zumindest online clean bleiben.

Kommentar

Jahresrückblick 2007 

Mein persönlicher Jahresrückblick fällt da wesentlich zufriedener aus. Was als anstrengendes Jahr mit Lernen, Abiturvorklausuren und -Prüfungen begann, endete mit einer zufriedenstellenden Bewerbungsphase, in der ich mich über mich selber wunderte. Ich hatte mit keiner so guten Resonanz seitens der Unternehmen gerechnet, vorallem da es sich überwiegend um Initiativbewerbungen meinerseits handelte. So verbrachte ich die zweite Hälfte des Jahres mit Bewerbungsgesprächen, Probearbeitstagen und natürlich dem Zivildienst, welcher ja schon zur Sprache kam. Wenn man das so nachschaut, dann sind das sogar eine Menge kleine, aber feine, Berichte über meinen Job im öffentlichen Dienst.

Nachdem der Vertrag unterschrieben war, ging es dann auch ohne über LOS! zu gehen und ohne 4000,-€ einzuziehen ins neue Jahr 2008. Und da bin ich nun. Und ihr natürlich auch. Es wird dieses Jahr viel zu berichten geben - freut euch drauf!

Kommentar

Tarifverhandlungen 

Im heutigen Zeitalter geht es überwiegend um das alles geliebte Geld. Das vergangene Jahr lies die Bevölkerung nicht nur einmal spüren, wie unzufrieden die Arbeitnehmer mit ihren Löhnen sind, sodass sowohl der Personen- als auch Güterverkehr seitens der Bahn einige Male ins Stocken kam. Was das Jahr 2008 in dieser Hinsicht mit sich bringt bleibt vorerst noch abzuwarten. Klar ist, dass die Verhandlungen zwischen GDL und Bahn weiterhin andauern und sich nun auch die Mitarbeiter der Briefzustellungsservices ungerecht behandelt fühlen.

Mein Tipp: Finanzielles vor Antritt des Arbeitsverhältnisses ausreichend klären, dann klappts auch mit den Nachbarn.

Kommentar