Zufriedenheit am Telefon 

Nachdem mich heute in der Agentur eine ältere Dame anrief, mich bezüglich meines letzten Werkstattbesuches mit meinem Auto befragen wollte und ich sie bat später noch einmal anzurufen, da ich gerade genug mit der Arbeit zu tun hätte, klingelte soeben wieder das Telefon.

Zum einen wundert es mich sehr, dass derartige Befragungen am Freitag noch um eine solche Uhrzeit durchgeführt werden, zum anderen war ich sehr amüsiert, wie wirklich frisch dieses Interview doch ablief. Das hatte nicht zuletzt etwas damit zu tun, dass es sich bei dieser jungen Dame nicht um die Person handelte, die mich ein paar Stunden zuvor angerufen hatte. Es war einfach die Art, wie sie die Befragung begann und auch allgemein rüber brachte.

Ich telefoniere privat sehr wenig, aber mit dieser Person hätte ich stundenlang telefonieren können. Ich weiß nicht wieso genau, aber diese sympathische, klare und feminine Stimme wirkte einfach “anziehend” auf mich.
Nachdem ich gefühlte 90 Mal “sehr zufrieden” gesagt hatte und ein erstes “zufrieden” über meine Lippen kam, als es um das Preis-/Leistungsverhältnis ging, schmunzelte sie etwas und das Gespräch wurde noch lockerer. Wohl gemerkt standen all diese Fragen im Zusammenhang mit meinem letzten Werkstattbesuch und waren auch entsprechend zu beantworten.

Die letzte Frage jedoch war die Krönung und ich wäre fast in lautes Gelächter ausgebrochen, aber die junge Dame sagte wirklich: “So, kommen wir nun zur letzten Frage: Wie alt sind sie?”. Ich habe eine solche Umfrage nicht das erste Mal gemacht und mir hat noch keiner nach dieser Information gefragt, sie wäre ja auch in keiner Weise relevant zu meiner Meinung über die Dienstleistungen meines Vertragshändlers.

Gut verpackt die Frage - schauspielern konnte sie auch gut. Ich warte nun auf einen weiteren Anruf von ihr mit privaten Absichten - vorausgesetzt ich war ihr nicht zu jung.

  • Share/Bookmark

Schreib einen Kommentar