Baustellenstaub 

Ich wohne bereits seit fast fünf Monaten im herrlichen Herford, dem angeblich wundervollsten Zipfel NRWs. Ich mag die Stadt, ich mag die Umgebung mit den angrenzenden Gemeinden und ich fühle mich hier weitestgehend wohl. Klar sind die Menschen hier aus einem anderen Holz, aber das ist eine Hürde, die es zu überwinden gilt und die man auch definitiv überwinden kann.

Bereits zu meinem Einzug hatte gesagt, dass ich die Fenster putze sobald die Bauarbeiten in der Straße abgeschlossen sind. Seit knapp zwei Wochen ist das nun der Fall und die Fenster sind immer noch dreckig. Ständig frage ich mich, warum es draußen so neblig ist, bis mir wieder einfällt, was ich eigentlich zu tun habe. Sobald das Wetter wieder besser ist werde ich mich an die Arbeit machen.

Vielleicht kommt ja auch ein Platzregen, der mir die Unreinheiten von den Fenstern spült. Das wäre herrlich.

  • Share/Bookmark

2 Kommentare »

  1. Steffi sagt,

    22. Oktober, 2008 @ 15:44

    Langsam fängts hier auch irgendwie an zu Stauben *huuust*

  2. Felix sagt,

    6. November, 2008 @ 19:02

    Da kann man ihr nur recht geben!
    Oll1, wir wollen mehr aus deinem Leben lesen :D

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar